Benötigen Sie ein Visum für Uganda?

Uganda Reisen: Reiseführer für unvergessliche Erfahrungen

von Catherine Carey | 14. Juli 2023
Sehen Sie die Elefanten auf Ihrer Reise nach Uganda

Uganda ist ein faszinierendes Land im östlichen Teil des afrikanischen Kontinents. Es hat atemberaubenden Landschaften, eine vielfältige Tierwelt und ist ein wahres Abenteuerland.

Von den majestätischen Bergen im Osten über die üppigen Regenwälder bis hin zu den glitzernden Gewässern des Victoriasees bietet Uganda eine vielfältige Palette an natürlicher Schönheit. Auch können Sie die freundlichsten und gastfreundlichsten Menschen kennenlernen. 

Sind Sie bereit und möchten Sie wissen, was Sie in Uganda sehen können? Hier präsentieren wir Ihnen alles über das Land: die Uganda Flagge, seine Geschichte, das Uganda Visum, Sehenswürdigkeiten in Uganda, Sicherheit und weitere Details. Lesen Sie diesen Reiseführer Uganda, um alles Wichtige über Uganda zu erfahren.

Uganda flagge

Uganda Flagge

Die Uganda Flagge basiert auf den schwarz-gelb-roten Farben des 1960 gegründeten Uganda People’s Congress. Sie wurde am 9. Oktober 1962 offiziell gehisst. Die Farben haben folgende Bedeutungen:

  • Schwarz: das Volk in Afrika.
  • Gelb: den Sonnenschein.
  • Rot: die Brüderlichkeit aller Menschen aus.

In der Mitte der Flagge befindet sich ein weißer Kreis mit dem nationalen Symbol: einem grauen Kronenkranich.

Geografie von Uganda

Wenn Sie eine Reise nach Uganda machen möchten, ist es hilfreich, ein bisschen über die Geografie von Uganda wissen. Wo liegt Uganda? In der Uganda Karte sehen Sie, dass es im Osten an Kenia, im Norden an Südsudan, im Westen an die Demokratische Republik Kongo und im Süden an Tansania und Ruanda grenzt. 

Das Land befindet sich auf einem Plateau, verfügt jedoch über eine Vielzahl von verschiedenen Ökosystemen: Berge im Osten, Täler, Sümpfe entlang des Albert-Nil-Flusses, Regenwälder und vieles mehr. Der südöstliche Teil Ugandas umfasst den Victoriasee, den zweitgrößten Binnensee der Welt, der von Uganda, Kenia und Tansania gemeinsam genutzt wird.

Das Territorium Ugandas, mit einer Gesamtfläche von 241.038 km² und 45,85 Millionen Einwohnern, hat rund 44.000 km² Binnengewässer in Form von großen Seen, was etwa 20% der Gesamtfläche des Landes ausmacht.

Das Land hat tropisches Klima, das durch die Höhenlage gemildert wird. Die vorherrschende Vegetationsform ist die Savanne, in den Gebirgen gedeihen tropische Bergwälder, der Lebensraum der Berggorillas.

Seine geografische Lage macht die Zeitzone von Uganda wie folgt: East Africa Time (EAT) UTC+3. Die Zeitverschiebung zwischen Uganda und deutschsprachigen Ländern wie Deutschland, Luxemburg, Schweiz, Österreich, Belgien und Liechtenstein beträgt 2 Stunde. Uganda ist zwei Stunden voraus.

 Uganda Karte

Geschichte von Uganda

Im 19. Jahrhundert existierten in der Umgebung des Victoriasees die unabhängigen Staaten Bunyoro-Kitara und Buganda nebeneinander. Am Ende des Jahrhunderts dehnte sich Buganda auf Kosten von Bunyoro-Kitara aus, das an Einfluss verlor. 

Im Jahr 1862 erreichte der erste europäische Entdecker den Staat Buganda, und im Laufe der Zeit wurden christliche Missionare immer stärker in die Politik Bugandas eingebunden.

Das Land wurde britisches Protektorat und gemeinsam mit Kenia zur Kolonie Britisch-Ostafrika in 1894 zusammengelegt.

Anfang des 20. Jahrhunderts wurden die Unabhängigkeitsbewegungen der einheimischen Bevölkerung immer größer. Am 9. Oktober 1962 erlangte Uganda seine Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich.

Nach der Unabhängigkeit folgten diktatorische Regime. Im Jahr 1972 wurde das Land durch einen Putsch des Generalstabschefs der Armee, General Idi Amin, übernommen. Er etablierte eine gewalttätige und blutige Diktatur, die bis zu seinem Sturz im Jahr 1980 andauerte. Während seiner Herrschaft war er allein von 1971 bis 1979 für die Ermordung von über 300.000 Oppositionellen verantwortlich.

Präsident Yoweri Kaguta Museveni ist seit 1986 im Amt, und obwohl er sich für den wirtschaftlichen Fortschritt des Landes einsetzt, regiert Museveni als Autokrat. Er wurde seit 1996 bei allen Präsidentschaftswahlen mit deutlicher Mehrheit wiedergewählt, wobei die Wahlen von 2016 und 2021 als keine freien Wahlen eingestuft worden waren.

Uganda Kultur und Traditionen

Uganda ist vielfältig mit über 50 verschiedenen ethnischen Gruppen. Jede Gruppe und Region hat ihre eigenen Traditionen, Sprachen, Musik, Tänze und Kleidung, aber Gastfreundschaft ist ein wichtiger Wert in der ugandischen Kultur generell. 

Die traditionelle Musik zeichnet sich durch den Einsatz von Trommeln, Flöten, Harfen und anderen einheimischen Instrumenten aus. Die traditionellen Tänze variieren je nach Region und ethnischer Gruppe, sind aber in der Regel energiegeladen und rhythmisch.

Uganda Religion ist sehr wichtig und vielfältig. Fast 80-85% der Ugander sind Christen. Die Mehrheit von ihnen gehört entweder der katholischen oder anglikanischen Kirche an, aber es gibt auch eine Präsenz von protestantischen Kirchen, Pfingstkirchen und anderen christlichen Glaubensrichtungen. Etwa 10-14% der Ugander sind Muslime, wobei die Mehrheit Sunniten sind.

Die Feiertage in Uganda stammen aus verschiedenen Religionen und nationalen Traditionen. Zum Beispiel gibt es christliche und muslimische Feiertage. Die wichtigsten Volksfeste in Uganda sind: 

  • Fest der Märtyrer von Uganda: es ist eine der größten jährlichen religiösen Versammlungen der Welt. 
  • Das Nilfest. Sie findet Anfang August in Jinja statt und konzentriert sich auf die reichen und vielfältigen Kulturen der Menschen, die am Ufer des Nils leben.
  • Kampala Amakula Internationales Filmfestival: Es ist vier Monate lang durch das Land, von Anfang September bis Ende November. 
  • This Is Uganda: Dieses jährliche Festival zielt darauf ab, die verschiedenen Kulturen Ugandas durch Kunst, Musik, Poesie und Tanz zu präsentieren.

Ugandas offizielle Sprachen sind Suaheli und Englisch. Was indigene Sprachen betrifft, sind die wichtigsten Bantu, Zentralsudanesisch und Nilotisch. Obwohl es nicht direkt ein kulturelles Merkmal ist, sollten Sie daran denken, dass in Uganda der Steckertyp G verwendet wird.

Uganda Gastronomie

Die Menschen in Uganda bauen ihr eigenes Essen an (außer denen, die in der Stadt leben), und das eigentliche Kochen liegt in den Händen der Frauen und Mädchen.

Die bekanntesten und unbedingt zu probierenden Gerichte sind Chapati (tortillas), Rolex (Omelett in Chapati gewickelt); Kagoto (Matoke mit Sauce); Namungodi (Reisbällchen oder -rollen); Luwombo-Eintopf (Fleisch in Bananenblätter gewickelt mit Gemüse); Muchomo (geröstetes Fleisch); Kikalayi (gebratenes Schweinefleisch); Firinda (gekochte Bohnen) und Gerösteter Mais.

Matoke (Pflanzenbananen), Kohl, Zwiebeln, Tomaten, Aubergine, Mango, Zitrone, Ananas, Papaya, Avocado und Guave sind wichtige Zutaten. Wenn Sie nach Uganda reisen, sollten Sie diese Köstlichkeiten probieren.

Der ugandische Tee wird Chayi genannt und kann mit Wasser oder Milch zubereitet werden. Er wird oft mit Ingwer, Basilikumblättern, Zimtblättern und Zitronengras gekocht, um einen besonderen Geschmack zu erzeugen.

Kochen in Entebbe während Uganda Reisen

Das Wetter in Uganda

Uganda hat ein angenehmes und gemäßigt-tropisches Klima. Es gibt nur zwei Jahreszeiten: die Trockenzeit (November bis März) und die Regenzeit (April bis Oktober). Die heißeste Zeit des Jahres ist von Oktober bis März, aber sie ist nicht so extrem wie in anderen Teilen Afrikas. Juni und Juli sind die kältesten Monate.

Die Temperaturen sind daher nicht so hoch. Die Temperaturen verändern sich nicht maßgeblich und liegen meist zwischen 20 °C und 30 °C. Nachts können die Temperaturen auf 17°C fallen.

Falls Sie Exkursionen in die Wildnis Ugandas planen, sollten Sie während der trockensten Monate reisen. Es ist dann nicht nur einfacher, die Nationalparks zu besuchen, es ist auch einfacher, die Tiere zu sehen, weil die Vegetation lichter ist und weil sich die Tiere an den Wasserlöchern versammeln. In Uganda herrscht zweimal im Jahr Trockenzeit: von Dezember bis Februar und von Juni bis September.

Uganda Währung

Ugandas offizielle Währung ist der Uganda-Schilling (UGX), der zu den schwächsten Währungen der Welt gehört. Deshalb ist es ratsam, zum Tauschen US-Dollar mitzubringen. Sie können auch Euro eintauschen, aber dieser ist weniger gefragt und Sie müssen daher eventuell einen ungünstigeren Wechselkurs in Kauf nehmen. Denken Sie daran, dass es für jede Uganda Reise empfehlenswert ist, Bargeld mitzunehmen.

Es gibt im Land keine Einschränkungen für den Währungstausch. Als Geldscheine gibt es 1.000, 2.000, 5.000,10.000 und 50.000 Schilling. Münzen gibt es in Form von 50,100, 200 und 500 Schilling.

Uganda Währung für Ihre Uganda Reise

Uganda Sehenswürdigkeiten

Hauptstadt von Uganda: Kampala 

In der Hauptstadt von Uganda, Kampala gibt es verschiedene Aktivitäten zu machen. Sie müssen das Handwerksmarkt von Owino erkunden und Kunsthandwerk, Stoffen, Kleidung und lokalen Produkten, Souvenirs kaufen;  den Palast des Königs von Buganda (Kabaka's Palace) besuchen oder die Nationalmoschee/ das König-Faisal-Moschee von Uganda zu treten. 

Die Hauptstadt Ugandas ist auch die Heimat der Kasubi-Gräber, ein UNESCO-Weltkulturerbe, in dem vier Könige von Buganda ruhen.

Bwindi Impenetrable National Park

Uganda beherbergt die Hälfte der Weltbevölkerung der Berggorillas, einer vom Aussterben bedrohten Art, die nur in diesem afrikanischen Land und in Ruanda vorkommt. Sie müssen eine Safari Uganda teilnehmen und diese Gorillas im Dschungel im Bwindi  Impenetrable National Park sehen. 

Versuchen, diese ugandische Safari während der Regenzeit zu vermeiden. Es ist eine anspruchsvolle Wanderung durch den Dschungel, und es ist erforderlich, fit zu sein, um sie zu bewältigen, weil es viele Stunden dauert. 

Queen Elizabeth National Park

Der Queen Elizabeth Nationalpark ist eine ausgezeichnete Wahl, wenn Sie eine Safari durch die Savanne Afrikas machen möchten. Finde die berühmten baumkletternden Löwen sowie viele andere Arten wie Büffel, Flusspferde, Elefanten, Krokodile, Leoparden und mehr. Eine der häufigsten Aktivitäten im Park ist eine Wanderung, um Schimpansen zu finden.

Das Ziwa Rhino Sanctuary

In Uganda gibt es keine Nashörner, die in freier Wildbahn leben: Sie wurden alle von Wilderern getötet. 

Das Ziwa Rhino Sanctuary wurde gegründet, um ihnen beim Überleben zu helfen, und ist nun die Heimat mehrerer Breitmaulnashörner. Unternimm eine ein- oder zweistündige Wanderung durch das Schutzgebiet, um diese bedrohten Tiere zu entdecken - einer der wenigen Orte, an denen dies möglich ist. Es werden auch nächtliche Spaziergänge angeboten

Ssese-Inseln auf dem Viktoriasee

Entdecke den größten See Afrikas, der Viktoriasee, bei einer Bootsfahrt. Das riesige Gewässer besitzt zahlreiche Inseln, die mit Wäldern bedeckt sind und zu Wanderungen einladen. 

Murchison Falls

Der Murchison Falls Nationalpark ist der größte Nationalpark in Uganda. Als Heimat von vier der "Big Five" (Büffel, Leoparden, Löwen und Elefanten) ist der Park mit vielen verschiedenen Tierarten gefüllt, darunter Primaten, Flusspferde, Antilopen und Vögel.

Eine der besonderen Arten sind die Rothschild-Giraffen: Drei Viertel der Weltbevölkerung leben im Park.

Giraffen in Uganda

Sicherheit in Uganda

Uganda ist in den letzten Jahren immer sicherer geworden. Wenn es um Uganda Reisen geht, ist es wichtig, Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Es ist nicht vorgeschrieben, aber sehr zu empfehlen, eine Reiseversicherung abzuschließen. 

Wie in allen Ländern sollten Sie vermeiden, durch unsichere Gebiete zu reisen und bestimmte Vorkehrungen treffen, damit Ihre Reise sicher und angenehm verläuft. Vermeiden Sie Gebiete in der Nähe der Grenze zur Demokratischen Republik Kongo, die nördliche Zone der Region Karamoja und die Distrikte Nakapiripirit, Moroto, Katakwi und Kotido.

Falls Sie ohne Führer reisen, empfiehlt es sich, die Verwaltung der Nationalparks stets über Ihre Route zu informieren, bevor Sie diese durchqueren.

Benötige ich ein Visum Uganda?

Ja. Alle Reisenden, die nach Uganda einreisen, einen Visumsantrag stellen müssen. Alle europäischen Staatsbürger können den Antrag online stellen, sofern sie aus touristischen Gründen reisen. Sie können das Uganda Visum beantragen.

Folgende Uganda Visa sind online verfügbar:

  • Touristen einfache Einreisevisum. Gültigkeitsdauer: 3 Monate
  • Transitvisum. Gültigkeitsdauer: 24 Stunden. 
  • Mehrfachvisum. Gültigkeitsdauer: 1 oder zwei Jahre. 
  • Ostafrika-Touristenvisum. Gültigkeitsdauer: 90 Tage. Es erlaubt Inhabern, Uganda, Ruanda und Kenia zu besuchen, ohne für jedes Land ein separates Visum beantragen zu müssen.

Im Visagov, wir können mit dem Prozess helfen und alles einfach machen. Sie können das Uganda E-Visum online beantragen. Nachdem werden wir es von dort aus übernehmen und sobald es genehmigt wurde, erhalten Sie es direkt in Ihrer E-Mail.

Bei Fragen zu den verschiedenen Visatypen für Uganda und welches am besten für Sie geeignet ist, lesen Sie unseren Reiseführer Uganda "Braucht man für Uganda ein Visum".



Das könnte Sie auch interessieren