Benötigen Sie ein Visum für Indien?

Braucht man für Indien ein Visum?

von Monique Atzler | 18. Juni 2021
Wie bekommt man ein Visum für Indien

Indien ist ein Land in Südostasien und zählt als das zweitbevölkerungsreichste Land der Welt. Die Hauptstadt ist Neu-Delhi, und Landessprache sind Hindi, Englisch und lokale Sprachen. Indien wird im Norden vom Himalaja, dem höchsten Gebirge der Welt, begrenzt. Im Süden grenzt der Indische Ozean an das Indien. Anrainerstaaten sind die Malediven, Pakistan, Tibet, Nepal, Bhutan, Myanmar und Bangladesch. Die größte Religionsgruppe bilden die Hindi.

Braucht man für Indien ein Visum? Sie müssen als Ausländer ein Visum für Indien beantragen. Sie können dies online oder persönlich bei der Botschaft tun. Die gängigsten Visa sind die Touristenvisa, die von 30 Tagen bis zu 5 Jahren gültig sind. Sie können das Visum für Indien online mit Visagov beantragen. Lesen Sie weiter, um mehr über die verschiedenen Arten von Visa für Indien zu erfahren.

Visatypen für Indien

Visatypen, die online beantragt werden:

  • 30-Tages e-Touristenvisum: Für eine Dauer von 30 Tagen und mit einer Gültigkeit für eine zweifache Einreise. Es kann nicht verlängert werden.
  • Ein-Jahres-e-Touristenvisum: dauert 365 Tage ab Datum der Gewährung des ETA und erlaubt mehrere Einreisen.
  • 5-Jahres-e-Touristenvisum: ist 5 Jahre gültig ab Ausstellungsdatum des ETA und erlaubt mehrere Einreisen. Jeder Aufenthalt darf 90 zusammenhängende Aufenthaltstage nicht überschreiten. Die Ausnahmen USA, GB, Kanada und Japan können ihren Aufenthalt um 180 Tage verlängern.
  • E-Businessvisum: hat eine Maximaldauer von einem Jahr ab dem Datum der Genehmigung und kann für mehrere Einreisen genutzt werden. Sie dürfen jedoch nicht länger als 180 zusammenhängende Tage im Land bleiben. Wenn der Aufenthalt mehr als 180 Tage beträgt, müssen Sie eine Genehmigung beim regionalen Außenministerium anfragen.
  • E-Konferenzvisum: hat eine Maximaldauer von 30 Tagen ab Einreisedatum und erlaubt eine einmalige Einreise.
  • E-Medizinisches Visum: hat eine Maximaldauer von 60 Tagen ab Einreisedatum und erlaubt maximal 3 Einreisen.
  • E-Visum Arzthelferin: erlaubt einen Maximalaufenthalt von 60 Tagen ab Einreisedatum und maximal 3 Einreisen. 

Visatypen, die bei der Botschaft oder dem Konsulat beantragt werden müssen:

  • Touristenvisum: Dieses Visum erlaubt einem Reisenden, nach Indien für Ferien, Familienbesuche oder Teilnahme an einer Hochzeit etc. teilzunehmen. Normalerweise stellt die Botschaft ein Visum mit einer Gültigkeit von 6 Monaten aus. Wenn Sie die Aufenthaltsdauer ändern möchten, müssen Sie dies in Ihrem Antragsformular vermerken.
  • Businessvisum: Dieses Visum erlaubt Ihnen die Einreise nach Indien für Businesszwecke, wie:
    • Kundensuche, um Produkte zu verkaufen.
    • Suche nach Lieferanten, zum Kauf von Produkten, Spezifikationen, Prüfung von Bestellungen, Qualitätskontrollen und Audits.
    • Zum Einstellen von Personal oder Personalmanagement.
    • Teilnahme an Businessmeetings.
    • Hilfeleistung und Einarbeitung in technische Systeme einer indischen Firma.
    • Teilnahme als Künstler an einem Event.
    • Teilnahme an einer offiziellen Businessreise für Projekte, die von nationaler Wichtigkeit sind.
    • Studenten, die vom AIESEC gesponsert wurden, und an einem Praktikum in einer Firma teilnehmen.
  • Angestelltenvisum: Dieses Visum erlaubt die Einreise und das Arbeiten in einer Firma in Indien. Das Visum ist 6 Monate oder 1 Jahr gültig. Wenn Sie das Visum verlängern oder erneuern möchten, müssen Sie dies beim Außenministerium in Delhi (FRO) oder dem FRRO tun.
  • Studentenvisum: Dieses Visum erlaubt Ihnen die Einreise und ein Studium in Indien an einer Universität oder einem Technologieinstitut für akademische Austauschprogramme oder das Fortführen eines Kurses an einer Schule.
  • Praktikumsvisum: Dieses Visum erlaubt Ihnen die Einreise nach Indien für ein Praktikum. Sie müssen Ihren Abschluss mindestens ein Jahr vorher absolviert haben, um dieses Visum zu beantragen.
  • Einreisevisum: Dieses Visum erlaubt längere Aufenthalte im Land. Dieses Visum ist jedoch nur für Menschen mit indischem Ursprung oder für Ehepartner und Kinder eines indischen Staatsbürgers oder indischer Herkunft. Dieses Visum ist auch relevant für Verwandte einer in Indien angestellten Person für Arbeits- oder Forschungszwecke. Außerdem ist das Visum auch für Personen, die Eigentum in Indien besitzen. Beachten Sie, dass Sie im Falle eines Antrages eines Verwandten oder Ehepartners legal verheiratet sein müssen. Eine Lebenspartnerschaft wird von der indischen Regierung nicht anerkannt.
  • Konferenzvisum: Dieses Visum erlaubt die Einreise nach Indien für die Teilnahme an einer Konferenz. Teilnehmer von firmeninternen Konferenzen müssen ein Businessvisum beantragen.
  • Journalistenvisum: Dieses Visum wird für Journalisten, Filmemacher, Fernsehregisseure, professionelle Kameramänner oder jede Art von Audio-visuellen Medien ausgestellt.
  • Kinovisum: mit diesem Visum können Sie nach Indien für Filmaufnahmen oder andere  Audio-visuelle Aktivitäten einreisen.
  • Transitvisum: Dieses Visum erlaubt Ihnen einen kurzen Aufenthalt für den Flugzeugwechsel am Flughafen in Indien. Das Visum ist 15 Tage gültig mit 2 Einreisen. Sie können bei jedem Aufenthalt jedoch nur jeweils 72 Stunden in Indien bleiben.
  • Forschungsvisum: Dieses Visum erlaubt Ihnen die Einreise nach Indien, um als Lehrer oder Akademiker zu arbeiten oder an Forschungsarbeiten teilzunehmen.
  • Medizinisches Visum: Dieses Visum müssen Sie für eine medizinische Behandlung in Indien beantragen.
  • Visum für Arzthelfer: Dieses Visum erlaubt Ihnen die Arbeit in Indien, um einen Patienten von einem Krankenhaus nach Hause zu bringen.
  • Projektvisum: Dieses Visum erlaubt Ihnen die Arbeit in Indien, um ein Projekt oder einen Vertrag im Energie- und Industriewesen auszuüben. 
  • Visum für Diplomaten/Beamten: Dieses Visum wird nur Passinhabern mit Diplomatenstatus und Beamten ausgestellt.

Indische Figur

Wie beantrage ich ein Visum für Indien?

Touristenvisa können online beantragt werden. Sie können das Verfahren zu Visagov.com, die alle die Anwendung Ihres Visums behandeln wird geben. Der Prozess über Visagov.com hat auch ein anderer Vorteil: Sie 7 Tage die Woche Hilfe beim Prozess erhalten. Für spezielle Visa mit längerem Aufenthalt oder besonderen Genehmigungen sollten Sie zu Ihrer nächstgelegenen Botschaft gehen.

Wer benötigt ein Visum für Indien?

Alle Nationen außer Nepal, Bhutan und die Malediven müssen für eine Reise nach Indien ein Visum beantragen.

Die folgenden Länder haben eine offizielle Vereinbarung mit den indischen Behörden, sodass ihre Staatsbürger keinen Visumsantrag stellen müssen und lediglich mit dem Reisepass einreisen können: Argentinien, Cook insekn, Fiji, Indonesien, Jamaika, Kiribati, Marshall Inseln, Mauritius, Mikronesien, Myanmar, Nauri, Nieu Island, Palau, Papua Neu-Guinea, Samoa, Seychellen, Solomon Island, Südafrika, Tonga, Tuvalu, Uruguay und Vanuatu.

Was sind die Anforderungen für einen Visumsantrag für Indien?

Um ein Touristenvisum online zu beantragen (e-Tourist), müssen Sie einen Reisepass mit einer Gültigkeit von mindestens 6 Monaten vor Einreise haben. Andernfalls müssen Sie vor dem Visumsantrag erst einmal einen neuen Reisepass beantragen. Der Reisepass muss bei Einreise in einwandfreiem Zustand sein. Wenn der Reisepass beschädigt ist, könnte es bei der Einreise Probleme mit den Behörden geben.

Sie benötigen weiterhin ein aktuelles Passfoto, welches frontal ohne Sonnenbrille, Halsketten oder andere Dekoelemente gemacht wurde. Das Foto sollte im Bestfall vor einem weißen Hintergrund gemacht worden sein. Außerdem müssen Sie ein längeres Anmeldeformular mit Ihren korrekten Daten ausfüllen. Wenn alle Angaben vollständig sind, erhalten Sie die Antwort per E-Mail.

Kann ein Visum für Indien geändert werden, wenn es ausgestellt wurde?

Wenn Ihr Visum bearbeitet und zugestellt wurde, können keine Änderungen mehr vorgenommen werden. Sie können dennoch das aktuelle Visum stornieren und erneut beantragen und müssen dann die Kosten erneut tragen.

 Der Harmandir Sahib in Indien

Wie viel kostet ein Visum für Indien?

Die Gebühren variieren je nach Visatypen. Sie reichen von 10 US-Dollar für das 30-Tages-e-Visum bis zu 80 US-Dollar für das 5-Jahres-Visum. Es fallen weitere Gebühren von 2,5% für das e-Visum oder die online-Visa an. Alle Visa, die über die Botschaft oder das Konsulat in Auftrag gegeben werden, haben eigene Kosten und sollten vor Ort erfragt werden.

Wie lange im Voraus muss ich ein Visum für Indien beantragen?

Wir empfehlen grundsätzlich, den Visumsantrag mindestens 15 Tage vor Einreise zu stellen. Bei weniger als 4 Werktagen vor Einreise können Sie keinen Antrag mehr stellen. Beachten Sie, dass Sie die Genehmigung erst 20/25 Tage vor Ihrer Reise nach Indien bekommen, egal wie früh Sie den Antrag stellen. Visa für Indien haben ein Ablaufdatum ab Ausstellung, und Sie müssen dieses binnen 30 Tagen nach Ausstellung nutzen. Die erlaubten Aufenthaltstage beginnen mit Ihrer Einreise in das Land.

Was sind die Einreisegrenzen zu Indien?

Flughäfen. Wenn Sie e-Touristenvisum haben, können Sie über diese internationen Flughäfen einreisen: Delhi, Mumbai Chennai, Kolkata, Thiruvananthapuram, Bengaluru, Hyderabad, Cochin, Goa, Ahmedabad, Amritsar, Gaya, Jaipur, Lucknow, Trichy Varanasi, Calicut, Mangalore, Pune, Nagpur, Coimbatore, Bagdogra, Guwahati, Chandigarh, Visakhapatnam, Madurai, Bhubaneswar und Port Blair. 

Seehäfen. Die 5 Hauptseehäfen von Indien berechtigen auch zur Einreise mit einem elektronischen Visum. Mumbai, Cochin, Mormugao, Chennai, New Mangalore. 

Wird ein Visum für eine Zwischenlandung in Indien benötigt?

Alle Reisenden, die nicht von der Visumpflicht befreit sind und mehr als 24 Stunden einen Transit an einem indischen Flughafen durchführen oder Reisende, die vorhaben, den Transitbereich des Flughafens zu verlassen, müssen ein Transitvisum für Indien beantragen.